Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Der Gegenerde Verbund. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 18. Oktober 2015, 16:06

Der Heimstein - Zur Verfügung gestellt von Sir Mikal (Woelmy Resident)

Der Heim-Stein

Es ist nicht einfach zu erklären, was der Heim-Stein für einen Goreaner bedeutet und wie wichtig er ihm ist aber ich möchte es gerne mal versuchen, auch wenn es eigentlich fast unmöglich ist.

Es handelt sich im wahren Sinn des Wortes, um einen Stein. Das Aussehen variiert von Stadtstaat zu Stadtstaat oder von Dorf zu Dorf, da es für den Stein einfach keine Norm auf GOR gibt. Es kann ein kleiner runder Kiesel sein oder eventuell ein großer Kristall. Im jedem Ort, der einen Heim-Stein besitzt, wird er eine andere Form, Farbe und Größe haben. Bei Dörfern findet man den Heim-Stein wo möglichst auf dem öffentlichen Marktplatz, hinter schweren Eisengittern gut geschützt und bei großen Städten sehr wahrscheinlich im höchsten Turm der Stadt und in beiden Fällen sehr gut bewacht und gesichert. Der Heim-Stein ist meist mit dem Namen oder mit dem Anfangsbuchstaben der jeweiligen Ortes versehen und je mächtiger und pompöser eine solche Stätte ist, desto wertvoller könnte der Heim-Stein verziert oder geschmückt sein.

Die Entstehung des Heim-Steins soll aus den Anfangszeiten entstanden sein, als die ersten Menschen auf GOR angesiedelt wurden. Sie bauten damals ihre Häuser an einen Felsen oder großen Stein, so dass die steinige Wand ins Innere der Räumlichkeiten ragte. Wahrscheinlich diente diese Bauweise zur Stabilität und zur besseren Verteidigung, des Gebäudes. Irgendwann fingen sie wohl an, auf dieser steinigen Wand das Familienwappen, die -Symbole oder andere Zeichen rein zu gravieren und so wurde aus dem Stein ein Heim-Stein.

Es gibt aber auch eine mythologische Geschichte, wie der Heim-Stein angeblich entstanden sei. Einst soll ein Krieger für die Priesterkönige eine Aufgabe erledigen und dafür sollte er reich belohnt werden. Der Krieger erledigte die ihm aufgetragene Aufgabe erfolgreich und ging dann zu den Priesterkönigen, um sich seine Belohnung abzuholen. Die Priesterkönige gaben ihm einen großen einfachen Stein und der Krieger schaute sie ein wenig ungläubig an, da er eher mit Gold, Juwelen oder mit anderen wertvollen Edelmetallen gerechnet hatte. Er beschwerte sich und sie sagten ihm, dass dieser Stein mehr Wert sei als jedes Gold oder jeder Edelstein, den es auf GOR gibt, denn es ist der Heim-Stein. Wütend ging der Krieger zurück in sein Dorf, berichtete über den Geiz der Priesterkönige und hoffte auf das Verständnis seiner Leute, die dies auch so sehen würden, wie er und dann wütend auf die Priesterkönige wären. Aber die Reaktion der Bürger war anders, als erwartet. Denn sie sagten sich, wenn die Priesterkönige diesen Stein wertvoller halten, als Gold oder Juwelen, dann muss er auch wertvoller sein und so wurde aus diesem Stein der erste Heim-Stein auf GOR und dies war der Heim-Stein aus der Stadt Ar. Interessanterweise bezweifelt kein Goreaner, dass in der Stadt Ar der allererste Heim-Stein, von GOR liegt.

Wenn man einen Goreaner fragen würde, was ihm denn der Heim-Stein bedeutet, würde er sehr wahrscheinlich den Fragenden erstaunt anschauen und wohl keine Antwort darauf geben können, da er eine solche Frage einfach nicht verstehen würde. Denn für einen wahren Goreaner würde sich diese Frage nie stellen, da der Heim-Stein für ihn mehr ist, als er es eigentlich erklären könnte. Wie wichtig der Heim-Stein auf GOR ist, erkennt man schon am Namen des Planeten, denn das Wort "GOR" bedeutet überall "Heim-Stein".

Es gibt aber nicht nur den Heim-Stein, für ein Dorf oder Stadt. Fast jeder Goreaner wird wahrscheinlich seinen eigenen persönlichen kleinen Heim-Stein haben, den er irgendwo zu Hause aufbewahrt oder den er eventuell neben den Heim-Stein seines Heimatortes gelegt hat, um so seine Verbundenheit mit seiner Stadt darzustellen. Wie wichtig den Menschen der Heim-Stein ist, kann man eigentlich sehr gut in den Büchern "der Krieger" und "Die Piraten" nachlesen. Im Übrigen ist die richtige Schreibweise wirklich "Heim-Stein" und wird nicht zusammen geschrieben, wie es die meisten machen.

Es ist schwer bzw. schon fast unmöglich eine vergleichbares Beispiel zu nennen aber stellen wir uns mal eine römische Kohorte vor, die ihre Adlerstandarte bis aufs Blut verteidigt oder eine Stadt, die ihren Stadtschlüssel übergibt oder der Fahneneid, auf den Soldaten schwören oder eine heilige Reliquie, die von vielen Anhängern und Gläubigen durch die Gegend getragen wird usw. All das zusammen ist der Heim-Stein und noch vieles mehr. Er bedeutet einem Goreaner einfach alles und er würde ihn bis zum Tode verteidigen.

Wie wichtig der Heim-Stein noch ist kann man auch an der Reaktion sehen, wenn der Heim-Stein erobert oder gestohlen wird oder man einen erwischt, der den Heim-Stein stehlen wollte. Tarl Carbot hat in seinem ersten Abendteuer den Heim-Stein von Ar gestohlen und wurde im Buch "Der Meuchelmörder" dafür bestraft, in den man ihn aus der Stadt Ar für immer verbannte. Eroberte Heim-Steine werden wohl neben dem des siegreichen Heim-Steins gestellt und diese Städte sind dann wohl sogenannte Vasallenstädte, die in einem Kriegsfall Truppen und Material stellen müssen und wohl auch tributpflichtig sind. Auch dies kann man sehr gut im allerersten Buch nachlesen, als Tarl auf den höchsten Turm gelandet und in die Kammer des Heim-Steins von Ar eingedrungen ist. Da sah er eine Menge Heim-Steine, von eroberten Städten, die nun der Stadt Ar Tribut pflichtig waren.
lackhuellthaut Lane
Chefschnitte und allwissende Müllhalde

Thema bewerten