Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Der Gegenerde Verbund. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 7. Mai 2011, 13:57

Der Tanz der sechs Riemen

Bei diesem Tanz trägt das Mädchen einen Kragen und verschlossene Ringe um Hand- und Fußgelenke. Kragen und Ringe tragen Glöckchen. Sechs Männer befestigen dann jeweils ein Stück Fesselriemen an ihr. Jeweils ein Riemen wird an einem Ring und zwei Riemen werden an ihrer Hüfte befestigt. Die Männer stehen neben ihr, drei auf jeder Seite, ungefähr acht Fuß (2,4 m) entfernt. Jeder hält das Ende eines Fesselriemens. Das Mädchen beginnt den Tanz, als sei sie nicht gefesselt. Sie wird schließlich beginnen, sich mehr zu bewegen und eine leichte Behinderung spüren. Sie wird die Stirn runzeln, verärgert und zunächst verwirrt drein schauen. Zum Beginn des Tanzes wird ihr Haar hochgesteckt sein. Während des Tanzes wird sie die Haarnadeln entfernen und ihr Haar wird lose herabfallen. Sie wird merken, dass man ihr nicht erlaubt, ihr Haar wieder mit den Nadeln hochzustecken. Schließlich wird das Mädchen ihr Schicksal begreifen und versuchen, Widerstand zu leisten. Sie wird vielleicht einen der Männer anklagen, aber die anderen werden sie zurück halten. Schließlich ziehen alle Männer die Riemen straff, binden das Mädchen, heben es über ihre Köpfe und zeigen ihren gefesselten Körper im Raum herum.

Ähnliche Themen

Thema bewerten